06126-991575

Home » Allgemein » Kaufvergnügen im Urlaub – und dann?

Kaufvergnügen im Urlaub – und dann?

Mein Beitrag zur Blogparade „Stressfrei in den Urlaub (und im Urlaub)“ von und mit DieOrdnungsCoaches.

Inspiriert durch Frau Maier von Stil Impuls habe ich mir ein paar Gedanken zu unserem Kaufverhalten im Urlaub gemacht. Freuen Sie sich auf wertvolle Anregungen im Vorfeld, damit Sie sich auch im Nachhinein über Ihre Urlaubs-Mitbringsel ordentlich freuen.

Frau Maier stellt die berechtigte Frage: „Haben Sie sich im Urlaub auch schon mal von der gelockerten Stimmung und Auslage in den Geschäften verführen lassen? Und hat das erworbene Kleidungsstück anschließend auch bei Ihnen ein einsames Dasein im Kleiderschrank geführt, ohne je getragen zu werden?“

Es ist Ende Mai, ich komme gerade von einem Kurzurlaub auf Mallorca zurück, und die Frage nach den ungetragenen Kleidern beschäftigt mich durchaus. Wer die Insel kennt, weiß, dass hier unzählige Geschäfte mit phantastischen Angeboten locken. Im Städtchen Soller begegnete mir z.B. dieses wunderschöne gelbe Kleid. Toll – doch auch für mich das Richtige? Bin ich dafür nicht zu kurz, rund, blass und rothaarig? Werde ich das Outfit jemals wirklich tragen?

Die Entscheidung fiel in diesem Fall gegen das Prachtstück aus, doch wie oft bin ich schon den Verführungen im sonnigen Urlaub erlegen? Wenn ich da an den hinteren Winkel meines Kleiderschrankes denke…

Frau Maier empfiehlt hier, zuerst die kleine Liste für Spontaneinkäufe durchzugehen:
1. Können Sie das Kleidungsstück auf mindestens 3 Arten kombinieren?
2. Ist es für das Klima zu Hause geeignet?
3. Passt es wirklich, fühlen Sie sich wohl?
4. Stimmen Preis und Qualität?
(Herzlichen Dank, Frau Maier!)

Die zweite Verlockung traf mich tagsdarauf erneut in gelb (scheinbar der Eye-Catcher schlechthin für mich) – ein luftiglockerer Overall. Zweimal toll! Aber Moment mal, habe ich mir nicht letztes Jahr schon einen ähnlichen gekauft? Die Erinnerung kam spontan, der Reiz des Neuen ließ schon merklich nach. Warum nur muss diese Schaufensterpuppe mit dem gelben Overall ausgerechnet vor dem Laden stehen, an dem ich mindestens weitere dreimal vorbeikomme?

Sind wir im Urlaub leichter verführbar? Locken besondere Angebote eindringlicher?

Oder ist unser Gehirn durch die Sonne geblendet bzw. vernebelt?

Ich bin mir sicher, dass die gelöste Urlaubsstimmung uns freigiebiger und großzügiger handeln lässt, und wir verstärkt nach schönen Andenken und Erinnerungen suchen. Sich dieser aussergewöhnlichen Situation bewusst zu werden ist der erste Schritt, genauer hinschauen der zweite.

Bei Kleidungsstücken wie auch bei etlichen anderen Einkäufen stellt sich sonst spätestens zu Hause die Frage, wohin damit? Was machen Sie damit? Wofür wollen Sie die Neuanschaffung verwenden?
Ach, hätten wir uns diese Fragen doch vorher schon gestellt…

Auf Mallorca sind im Moment (wieder) Basttaschen der absolute Trend – ich mag Sie schon mal vorwarnen! Eckige, runde, große, kleine, mit Lederrand, ohne Lederrand, naturfarben oder bunt. Kleine Details, die anders anmuten, ansonsten ist alles wie gehabt. Überall begegneten mir diese Taschen, die Marktstände und Läden waren davon überschwemmt, im Supermarkt wurden sie ebenfalls (wesentlich günstiger) feilgeboten.

Mir gefallen diese Bastsachen, keine Frage, aber brauche ich wirklich einen weiteren Einkaufsbeutel? Nehme ich zu Hause nicht doch immer den gleichen, altbewährten Korb? Habe ich genügend Platz für eine zusätzliche große Tasche oder bin ich bereit, dafür eine alte auszusortieren?

Kann ich diesem Einkaufs-Dilemma im Urlaub überhaupt entkommen?

Wie bereits Frau Maier rät, empfehle auch ich mehr BeSONNENheit beim Kaufvergnügen am Urlaubort. Erst einmal kurz durchatmen, wieder Luft holen ob der berauschenden Vielfalt an Kaufreizen. Geben Sie dem Gehirn Zeit zum Einschalten. Greifen Sie nicht sofort zu, schauen Sie noch beim Nachbarhändler vorbei, prüfen Sie die Angebote wohl überlegt und ordentlich bewusst. Drehen Sie ruhig noch eine Runde und gehen Sie im Geiste Ihre vorhandenen Bestände durch. Das hilft bei Entscheidungen.

Fragen Sie sich insgheim und ehrlich: Brauchen Sie diese hinreißenden Sachen unbedingt, zweifellos? Oder lockt gerade die Kaufverführung? Sind Sie kurz davor, den 99. Salz-und-Pfefferstreuer zu erwerben? Wofür?

Ich wünsche Ihnen viel Spaß im Urlaub, gute Erholung, anregende Zeiten, neue Entdeckungen und ausgewählt schöne Urlaubsandenken – sowohl materieller als auch ideeller Natur.

Weitere Beiträge der Blogparade von meinen Kolleginnen #DieOrdnungsCoaches finden Sie hier.